Nähen für Erwachsene rund ums bloggen

Neuanfang – Tu, was dich glücklich macht

1. Juni 2018

Hallo Ihr Lieben,

manchmal wird es Zeit, das was man tut zu überdenken. Sich darüber im Klaren zu werden was man möchte und wie es weitergehen soll. Genau an diesem Punkt war ich vor kurzem. Und ich habe eine Entscheidung getroffen. Ich benötige einen Neuanfang – Ich möchte tun, was mich glücklich macht.

Business oder Freizeitvergnügen?

Die Kommerzialisierung vieler Blogs schreitet voran. Es gibt kaum noch Posts die nicht irgendwo ein *-Sternchen enthalten um die Leser darüber zu informieren das Schnitt, Stoff, Produkt durch XY kostenfrei zur Verfügung gestellt wurden. Was ich grundsätzlich gut finde. Wer sich Mühe gibt, muss auch dafür belohnt werden. Und ganz ehrlich, wer nimmt nicht kostenlosen Stoff entgegen um daraus etwas schönes zu nähen?! Die Frage ist aber immer wie damit umgegangen wird. Ich bin nicht nur Bloggerin sondern auch Leserin und stelle mir oft die Frage ob wirklich die eigene Meinung geschrieben wird oder doch nur das was der Sponsor lesen möchte?

Wie ist es bei mir? Bin ich meinen Leserinnen und Lesern gegenüber wirklich ehrlich? Die Antwort ist Jain, ich hebe eigentlich immer die Vorteile heraus und vermeide negatives, ich möchte ja niemanden weh tun. Aber muss ich das denn? Mein Blog ist mein privates Vergügen, ich generiere damit keine monetären Einnahmen, ich muss nicht davon leben und es ist kein zweites Standbein und soll auch keines werden. Mir war und ist immer Ehrlichkeit und Authentizität wichtig. Aber in letzter Zeit habe ich das Gefühl, das genau das was mir so wichtig ist, verloren gegangen ist.

Der Wahrheit ins Auge sehen

Warum also nicht reinen Tisch machen. Bin ich denn keine gute Hobbyschneiderin oder Bloggerin wenn ich keine Probenähen mache und auch keine Designnähen? Was wäre wenn ich einfach das mache worauf ich Lust habe, einfach mal ohne Plan und Zeitdruck in mein kleines Atelier gehen und loslegen. Keine Checkliste die mir vorschreibt bis wann ich welche Nähstücke fertigstellen und fotografieren muss. Achso Feedback sollte ich auch noch geben, Posts vorschreiben und planen, achja und die Teaser zum Anheizen nicht vergessen. So viel Kram für… ja für was eigentlich? Oder vielmehr für wen?

Der erste Schritt – Selbsterkenntnis

Ich bin zu der Erkenntnis gekommen das ich das nicht (mehr) brauche. Ich habe die Probenähstammteams verlassen und werde auch zukünftig keine Probenähen machen. Bereits angefangene Projekte werde ich beenden. Das zukünftig keines meiner Nähstücke in einem E-Book auftauchen oder im Shop eines Designers zu sehen sein werden kann ich verkraften. Die (Näh)Welt wird sich auch ohne mich weiterdrehen. Es gibt viele, die liebend gerne meinen Nähplatz einnehmen möchten. Gern geschehen.

Keine halben Sachen

Und wenn ich gerade dabei bin mich vom Ballast zu befreien mach ich doch gleich mit Facebook weiter. Neben meinem Blog hatte ich auch eine FB-Seite betrieben. Die habe ich jetzt geschlossen. Ich war nie eine große Like und Follower-Sammlerin, ich war darin nicht nur schlecht sondern richtig mies. Aber die wenigen Leserinnen und Leser waren wenigstens treu und nicht nur da, wegen eines Gewinnspiels (bei mir gab es so gut wie keine) oder einer Like4Like Aktion. Dennoch hatte ich nie große Lust und Spaß beim Pflegen der Seite. Sie war für mich ein notwendiges Übel um auf Probenähzüge aufzuspringen. Ich war der Meinung ich brauche das. Dem ist aber nicht so:

The number of followers you have doesn´t matter.

Hitler had millions, Jesus had twelve.

Ich bin also mal wieder die, die es anders macht als die große Masse. Während viele ihre Nähblogs aufgrund der DSGVO schließen, mache ich meine Facebook-Seite dicht um mehr Ressourcen für meine kreativen Projekte und meinen Blog zu haben.

Neuanfang – eine Chance

Zu meinem neuen Projekt gehört eine Linkparty. Leider musste ich letzte Woche feststellen das es Rund ums Weib am Donnerstag zukünftig nicht mehr geben wird. Das ist natürlich ein herber Schlag für alle Nähbloggerinnen. Aber zum Glück nicht mehr lange. Ich bastel derzeit an einer eigenen Seite (eigene Domain, losgelöst von Freuleinlinka.de) für uns Mädels. Die neue Linkparty WoF – Woman on Fire von Frauen für Frauen wird voraussichtlich nächste Woche Donnerstag das erste Mal online gehen. Ich freue mich schon sehr auf die vielen tollen Verlinkungen die dann wöchentlich auf WoF zu sehen sind. Sicherlich wird die Linkparty nicht so riesig wie RUMS aber vielleicht schaffen wir es, sie zu einem etablierten Treffpunkt für alle begeisterten DIY Frauen zu machen. Das Logo steht schon mal:

Kreative Ideen benötigen Raum

Richtig! Und viele kreativen Ideen benötigen viel Raum. Daher haben ich und mein Mann die letzten Wochen fleissig gebaut, gesägt, gestrichen, geputzt. Ich habe in Kürze ein neues größeres Nähreich unterm Dach, wo ich alle die Dinge tun kann, die ich schon seit Jahren tun möchte! Und jetzt da ich eine konkrete Vorstellung habe, wie es mit Freulein Linka weitergeht und ich mir so viel von der Seele geschrieben habe kann es mit neuer Kraft weitergehen. Ich bin voll motiviert und freue mich schon sehr auf das was kommen wird.

Ich wünsch euch was!

LG Vanessa

WoF

  • Reply
    Simply JANuAry
    1. Juni 2018 at 9:31 am

    Liebe Vanessa,
    Ehrlichkeit ist eine Tugend und sie wird (früher oder später) belohnt werden. Beim Lesen deines Beitrages erkannte ich viele Parallelen zu meinen Gedanken in den letzten Wochen. Ich werde weiter darüber nachdenken und vielleicht nehme ich sogar deinen Beitrag als Anlass, es auch endlich noch ruhiger zu gestalten … unser HOBBY.
    Auf WOF bin ich sehr gespannt und werde bestimmt auch mal daran teilnehmen. Mir gefällt jetzt schon daran, dass es eine Linkparty auf einer eigenen Seite nur für echte Blogger sein wird, wie es eben RUMS auch war. Fernab von Facebook & Co. Viel Spaß beim Nähen und Bloggen wünsche ich dir!
    Liebe Grüße
    Jana

    • Reply
      Freulein Linka
      1. Juni 2018 at 11:16 pm

      Liebe Jana, vielen Dank für deinen lieben Kommentar!
      Das WoF nur für Blogger sein soll war mir besonders wichtig. Wir sind, im Vergleich zu der FB-Seiten Anzahl, eh schon so wenige…
      LG Vanessa

  • Reply
    Veronika
    1. Juni 2018 at 9:43 am

    Genial, liebe Vanessa! Women on Fire – das sind wir und das wollen wir bleiben – da bekomme ich direkt Bock, wieder mit Bloggen weiterzumachen! Mal sehen, ob ich da so durchstarten kann wie du! Danke für den Anstoß – ich habe alle diese Gedanken auch schon gehabt und bin gespannt, wie sich die Nähszene weiter entwickeln wird. Liebe Grüße, Veronika aka Frau von Thümpl

    • Reply
      Freulein Linka
      1. Juni 2018 at 11:19 pm

      Huhu Veronika, ich bin auch sehr gespannt wie es weitergeht. Ich würde mich sehr freuen wenn du wieder bloggst. Überleg dir das ganz in Ruhe und nimm dir soviel Zeit wie du benötigst!
      LG Vanessa

  • Reply
    Susan
    1. Juni 2018 at 9:45 am

    Deine Worte kann ich voll unterschreiben.
    Viel Erfolg für deine Linkparty.
    LG
    Susan

    • Reply
      Freulein Linka
      1. Juni 2018 at 11:19 pm

      Hallo Susan!
      Viele lieben Dank!
      LG Vanessa

  • Reply
    K didit
    1. Juni 2018 at 9:52 am

    du machst das absolut richtig: deine eigene linie finden und danach handeln! ich freu mich für dich. ich bin gespannt auf deine linkparty, die klingt vielversprechend und bzgl. fb-seite…. ja, das könnten meine gedanken sein… 🙂
    alles liebe, man liest sich!
    kathrin

    • Reply
      Freulein Linka
      1. Juni 2018 at 11:20 pm

      Huhu Kathrin,
      hihi schon witzig das es nicht nur mir so geht mit Facebook 😉
      Vielen Dank für deine Kommentar!
      LG Vanessa

  • Reply
    Sabine v PeterSilie&Co
    1. Juni 2018 at 10:26 am

    Ich denke für viele länger Bloggende ist die DSVGO ein Punkt mal drüber nachzudenken was sie von sich und ihren Blog überhaupt wollen.

    Und ja das mit dem Probennähen ist so ein Ding, ich selber vernäh in unregelmäßigen Abständen Stoffe für einen Laden. Allerdings verbringe ich dann nicht den halben Artikel damit zu lobzuhuddeln (wie toll der Stoff und welche Ehre es doch ist etc). Ich vernähe auch so viel Stoff vom Laden. Ich denke auch das mit dem Probenähen von Schnitten ist so ein Ding für sich. Meine Schwester hatte am Anfang viel Probegenäht, inzwischen hat sich das aber total aufgehört weil sich ihr Geschmack sehr verändert bzw endlich weiß was sie überhaupt nähen möchte und da passt vieles vom Stil gar nicht mehr dazu.
    LG Sabine

    • Reply
      Freulein Linka
      1. Juni 2018 at 11:25 pm

      Hallo Sabine,
      deine Einstellung finde ich toll! Man muss etwas auch nicht über den Klee loben, ehrliche Kritik hilft den Lesern am meisten. Das mit den Schnitten kenne ich auch zu gut. Leider näht man dann auch Sachen die man eigentlich nicht tragen möchte und gar nicht zu einem passen.
      LG Vanessa

  • Reply
    Karo
    1. Juni 2018 at 2:13 pm

    Liebe Vanessa, wenn ich deinen Beitrag lese, dann scheint es mir so zu sein, als sind wir in den letzten Wochen einen ähnlichen Pfad gegangen. Ich freu mich auf alles was du uns zukünftig zu zeigen hast! LG, Karo

    • Reply
      Freulein Linka
      1. Juni 2018 at 11:26 pm

      Liebe Karo,
      verrückt wie manche Dinge sich entwickeln! Vielen Dank!
      LG Vanessa

  • Reply
    Elisa
    1. Juni 2018 at 8:43 pm

    Ach ja, da sagt du was. Mir geht meine Facebook-Seite auch nur noch auf den Keks. Aber Mut, sie dicht zu machen, hab ich nicht. Ich bin doch zu stolz auf die knapp 2.200 Likes und zu vielen Followern habe ich einen tollen Draht entwickelt, der mir fehlen würde. Dennoch hast du mit allem Recht.
    Für Momente vieler Worte habe auch ich einen Blog. Guck gern vorbei und vielleicht bis bald beim WOF.
    Liebe Grüße,
    Elisa von Sancho Poncho

    • Reply
      Freulein Linka
      1. Juni 2018 at 11:32 pm

      Hallo Elisa!
      Vielen Dank, wow 2200 Likes sind ja auch echt ne Menge. Die persönlichen Kommentar von Nähfreundinnen werden mir natürlich auch fehlen aber es gibt ja noch andere Möglichkeiten in Kontakt zu treten 🙂
      Ich werde dann mal auf deinem Blog luschern gehen, und hoffentlich bis bald bei WOF!
      LG Vanessa

  • Reply
    Heike Tschänsch
    1. Juni 2018 at 10:48 pm

    Dein Blog wird auch gelesen werden, wenn du kein Probenäher bist, oder sogar erst recht.
    Was Facebook betrifft, so liegt das nicht daran, dass deine Seite schlecht ist, sondern an den Praktiken von FB.
    Wenn man nicht zahlt, erscheint man quasi kaum oder gar nicht.
    Auf deine neue Linkparty freue ich mich jedenfalls schon.
    Viele liebe Grüße von Heike

    • Reply
      Freulein Linka
      1. Juni 2018 at 11:34 pm

      Hallo Heike,
      vielen lieben Dank! Ja, die Praktikten von FB sind sowieso fragwürdig. Wenn ich darüber nicht mit Menschen die weit weg wohnen Kontakt halten könnte, würde ich mein Privates Profil auch am liebsten löschen.
      Ich freu mich auch schon auf die neue Linkparty!
      LG Vanessa

  • Reply
    Stephie
    2. Juni 2018 at 7:24 am

    Liebe Vanessa, das ist wundervoll! Ich erkenne mich so wie viele andere in deinen Worten wieder, immer wieder reduziere ich meine Probenähen, lasse mich aber doch auch auf spannende Projekte ein und finde mich im gleichen Teufelskreis wie jedes Mal wieder Irgendwann schaffe auch ich es, all dem den Rücken zu kehren! Facebook, ja meine Seite wird auch eher stiefmütterlich gepflegt und gehört eingestellt! Meinen Blog bekomme ich hoffentlich bald wieder zum laufen Ich finde es toll, dass du den Sinn von rums aufgreifst und eine Linkparty eröffnest, das spornt mich an, mich endlich an die DSGVO zu setzen Letztlich bewundere ich deinen Mut und deine Ehrlichkeit!
    Liebe Grüße, Stephie

    • Reply
      Freulein Linka
      7. Juni 2018 at 10:19 pm

      Liebe Stephie!
      herzliche Dank für deine Worte, das bedeutet mir wirklich viel! Probenähen können durchaus tückisch sein, es ist der Reiz etwas neues auszuprobieren der uns dazu bringt mitzumachen. Aber leider fühlen wir uns danach nicht wirklich besser…
      LG Vanessa

  • Reply
    Kirsten
    2. Juni 2018 at 10:04 am

    Liebe Vanessa,
    Du triffst mit deinen Worten hier glaube ich den Nerv vieler Näherinnen wieder, nicht aller, aber auch ich merke, dass einige private Nähblogger Probenähteam– und teasermüde sind. Eigentlich wollen viele nur ihr Ding machen und sich nicht unter Druck setzen lassen. Ich selbst bin gerade noch etwas zwiegespalten. Gibt leider immer noch probenähprojekte , die mich einfach reizen, merke aber auch das das ab einem gewissen Stadium einfach nachlässt. Man braucht nicht den tausendsten Blusen oder shirtschnitt. Von daher machen viele , die schon länger dabei sind, diese Entwicklung , genau wie du es gerade beschrieben hast. Ich finde deinen Weg konsequent und gut und freue michauf woman on Fire .
    Liebe Grüße Kirsten

    • Reply
      Freulein Linka
      7. Juni 2018 at 10:23 pm

      Hallo Kirsten,
      vielen lieben Dank. Ich glaube auch das ich gerade eine Entwicklung durchmache die schon viele Näherinnen und Bloggerinnen vor mir gemacht haben. Natürlich gibt es auch genug Beispiele die von Design- und Probenähen nicht genug bekommen können und denen ein tolles Teil, ohne negativen Stress, nach dem andere gelingt. Die werden in ihrer Kreativität dadurch richtig gepusht! Ich habe erkannt, das ich nicht zu diesen gehören, mein Weg ist einfach ein anderer!
      LG Vanessa

  • Reply
    Catrin
    3. Juni 2018 at 12:20 pm

    Ein schöner Beitrag und ich kann dich sehr gut verstehen. Ich war zwar noch nie in einem Probenäh-Stammteam und habe auch erst drei Probenähen mitgemacht, bin aber immer überrascht wenn ich auf einigen Seiten jede Woche neue Ergebnisse aus Probenähen sehe. Das wäre mir zu stressig und ich versuche auch möglichst nur Sachen zu nähen die wir wirklich brauchen. Wenn ich einen Aufruf sehe der genau zu meinen Nähplänen und meinem Zeitkontigent passt, bewerbe ich mich gerne, aber dann auch maximal auf eine Sache gleichzeitig.

    Und die Überlegung zur Facebook-Seite steht auch schon auf meiner ToDo-Liste. Noch habe ich nicht komplett damit abgeschlossen, aber das verwalten ist mir auch immer ein Graus und von daher fliegt sie wahrscheinlich in den nächsten Wochen damit ich mich mehr auf den Blog konzentrieren kann. Vielleicht versuche ich dann lieber einen Newsletter einzurichten damit meine paar Freunde und Follower von Facebook weiterhin von meinen Artikeln erfahren.

    • Reply
      Freulein Linka
      7. Juni 2018 at 10:26 pm

      Hallo Catrin!
      Am Anfang war das Probenähen für mich auch nicht zu stressig, da es nicht so häufig war. Je länger ich in der Nähszene war umso mehr Anfragen kamen und mir fiel ein Nein wirklich sehr schwer. Man versucht es ja jedem Recht zu machen. Das war mein ganz persönliches Problem. Ich bin gespannt wie du dich bzgl. deiner FB-Seite entscheiden wirst.
      LG Vanessa

      • Reply
        Catrin
        8. Juni 2018 at 7:54 am

        Die Entscheidung zur Facebook-Seite würde mir ja quasi Bonn Gesetzgeber abgenommen, ich habe vorgestern abgeschaltet .

  • Reply
    chrissibag
    6. Juni 2018 at 9:06 pm

    Eine sehr gute Entscheidung! Ich hab mich neulich auch aus einem Probenähteam verabschiedet. Man muss doch seinen Spaß am Nähen beibehalten. Außer man bestreitet damit sein Einkommen. Aber als Hobby soll es ja doch eher entspannend sein.
    Ich bin schon sehr gespannt auf die Linkparty. Freut mich sehr, dass du das in Angriff genommen hast!

    Liebe Grüße
    Christiane

    • Reply
      Freulein Linka
      7. Juni 2018 at 10:28 pm

      Hallo Christiane,
      vielen Dank! Du hast so Recht, mir ist der Spaß in den letzten Monaten tatsächlich etwas vergangen. Wenn das Hobby zur Last wird, stimmt etwas nicht.
      LG Vanessa

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen