Instagram

Follow Me!

genäht für große

Basic-Shirt mit dem gewissen Extra

3. Mai 2017

Hallo Ihr Lieben,

uff, im moment bin ich wieder total in Nählaune, ich könnte ständig und immer nähen. Habe tausende Ideen die ich gerne umsetzen möchte und sogar das Abpausen und Zuschneiden macht mir im Moment Spaß 😉 Leider fällt mir das Schreiben hingegen derzeit schwer. Das ist natürlich bei einem Blog kontrapoduktiv, lebt er doch vom geschriebenen Wort. Da aber auch das Thema Fotografie zu meinem Blog gehört lasse ich wohl lieber Bilder sprechen, bekanntlich sagen diese mehr als tausend Worte (uiuiui – noch so ein Spruch und ich bekomme von der Phrasenpolizei eine auf die Finger).

Natürlich schreibe ich auch etwas zu meinem Nähwerk aber unter Umständen in nächster Zeit nicht in dem Ausmaß wie ihr es von mir gewohnt seid.

Nun zu meinem heutigen Nähwerk das ich euch gerne vorstellen möchte. Wie bereits bei meinem Post zu „die verkannten Basic-Schnitte“ erwähnt, möchte ich dieses Jahr mehr Basics nähen und diese mit ein paar indivuellen Highlights aufpeppen. Da passte es sehr gut das Ricarda von Pech&Schwefel das neue E-Book Damenbasicshirt Lübeck rausgebraucht hat. Kurz ein paar Infos zum Schnitt:

Das Shirt Lübeck ist ein leicht zu nähendes Basicshirt, welches mit Rundhals (besonders für Anfänger geeignet ist) oder mit V-Ausschnitt genäht werden kann. Das Shirt Lübeck gibt es in den Größen 34 bis 52 und es fällt den gängigen Größentabellen entsprechend aus.

Schön das man aus dem Shop von Ricarda so toll kopieren kann 😉

 

Also mein Lübeck habe ich aus einem tollen dunkelblauen Jersey mit weißem Pusteblumenmuster genäht. Den Stoff habe ich vor ca. einem Jahr bei Alles für Selbermacher gekauft. Ich glaube mittlerweile gibt es ihn schon nicht mehr.

Ich entschied mich für die Variante mit Rundhals, ich persönlich mag den V-Ausschnitt nicht so gerne. Um dem ganzen ein wenig was besonderes zu verleihen habe ich in die Color Blocking Kiste gegriffen (das bedeutet im Prinzip nichts anderes wie 2-3 Kontrasfarben in einem Teil zu verwenden). Auch in 2017 in das Color Blocking wieder voll im Trend. Und was passt besser zum schönen Dunkelblau als ein grelles Gelb! Daher hab ich kurzerhand einen Jerseystreifen im Fadenlauf zugeschnitten und diesen schön gedehnt. Dadurch rollt er sich nach innen ein und die schöne Seite ist aussen. Schwupdiwupp erhält man so eine coole Jerseynudel.

Ich habe das Halsbündchen beim Annähen nicht ganz geschlossen sondern vorne ein Stück offen gelassen (die Kante wird einfach nach innen geschlagen, da Jersey nicht ausfranst klappt das super). Durch diesen entstandenen Tunnel habe ich die Jerseynudel mit einer Sicherheitsheitsnadel eingezogen und beide Enden zu einer Schleife gebunden.

Da ich das Gelb nochmal irgendwo anders aufgreifen wollte, habe ich ein Stück gelbes Leder ausgeschnitten und am Saum festgenäht. Durch das Leder habe ich dann kurzerhand noch eine Öse eingeschlagen. Saum und Ärmelabschluß bekamen einen gelben Zickzackstich und fertig ist ein super schnell genähtes Basicteilchen was doch total einmalig ist.

Ich hoffe ich konnte euch wieder ein bischen inspirieren!

Machts gut und bis demnächst!

LG Vanessa

Verlinkt zu RUMS

||||| 1 I Like It! |||||
  • Reply
    Karin
    4. Mai 2017 at 9:31 am

    Deine kleinen Farbtupfer machen dein Shirt zu einem schönen Unikat, mir gefällt deine Liebe zum Detail. Das schöne satte blau passt perfekt zu dir!
    LG Karin

    • Reply
      Freulein Linka
      4. Mai 2017 at 3:36 pm

      Hallo Karin!
      vielen Dank für deinen lieben Kommentar! Ich trage eingentlich eher selten blau weil ich bisher immer dachte das ist nicht so meine Farbe aber dieses Shirt gefällt mir auch richtig gut!
      LG Vanessa

Leave a Reply