Instagram

Follow Me!

genäht für große

Die verkannten Basic-Schnitte

12. April 2017

Hallo Ihr Lieben,

heute möchte ich euch gerne ein neues Basic Teil, das ich bereits zum dritten Mal genäht habe, vorstellen. Meine Frau Madita von Hedi näht. Für andere mag ein Feldermausshirt kein Basicteil sein, für mich aber schon.

Wann ist ein Schnittmuster Basic?

Diese Definition obliegt jedem selbst, ich habe für mich ein paar Kriterien festgelegt.

  • wenig Nähte
  • für verschieden Stoffe geeignet (z.B. für alle dehnbaren)
  • passt zu Hose oder Rock, Turnschuhen oder Ballerinas
  • Benötigt keine Abnäher, Reißverschluß etc.

Ein Basic-Schnitt muss grundsätzlich, nur weil er schnell zu Nähen ist, nicht unbedingt lanweilig sein. Nein, auch bei diesen Schnitten kann man sehr gut seine indiviuellen Vorlieben umsetzen. Es gibt eine Vielzahl von Variationsmöglichkeiten

  • Farbliche Unterteilungen
  • Platz für Spitzen, Borten, Bänder, Applikationen
  • Verlängern oder kürzen von Säumen
  • Stoffmix z.B. vorne Jersey hinten Baumwolle

sind nur einige Ideen die man einfach umsetzen kann.

 

Meine Frau Madita habe ich aus einem weich fließenden Leinenjersey mit einem Vögel und Äste Motiv genäht. Den Stoff habe ich bei meinem letzten Stoffmarkt Besuch gekauft. Ich habe das Halsbündchen aus dem gleich Stoff, quer zum Fadenlauf angenäht und einmal mit einem Geradstich abgesteppt. Den Saum sowie die Ärmelabschlüsse habe ich dieses Mal nicht umgenäht sondern die Kanten unversäubert gelassen. Ich habe natürlich vorher ein Rollprobe gemacht. Also geprüft, wenn ich daran ziehe ob sich das Material sehr aufrollt. Das war aber überhaupt nicht der Fall und da Jersey nicht ausfranst konnte ich es so lassen. Zusätzlich habe ich den Schnitt um 12 cm verlängert. Ich mag es gerne Hüftumspielend, wenn ihr wisst was ich meine… 😉   Und schon war mein neues Lieblingsteil fertig. Ich trage ihn sehr gerne und sehr oft und habe auch bisher nur Lob erhalten. Das freut einen wirklich am meisten, gerade wenn man in ein Teil nicht so viel Zeit investiert hat wie normalerweise.

Was macht für euch ein Basic-Schnitt aus und wie pimpt ihr eure Basics?

LG Vanessa

Verlinkt zu Me Made Mittwoch

||||| 0 I Like It! |||||
  • Reply
    Doro
    12. April 2017 at 9:17 pm

    Ein tolles Shirt in einer tollen Fotokulisse … Gefällt mir sehr! Und deine Basic-Definition unterschreibe ich voll. Für mich gehört dann noch dazu, dass ich den Schnitt variieren kann in Ausschnittform, Länge, Ärmellänge und Saumform.
    Liebe Grüße von Doro

    • Reply
      Freulein Linka
      13. April 2017 at 12:52 pm

      Hallo Doro,
      vielen Dank für deinen lieben Kommentar! Da stimme ich dir zu, besonders wichtig ist das der Schnitt variabel ist.
      LG Vanessa

Leave a Reply