Menü
Rund ums Nähen

Darf ich vorstellen: Meine Nähmaschinen

Ich kann Dir gar nicht sagen wie lange ich schon dieses Blogpost schreiben wollte. Bestimmt schon 5 Jahre oder so. Jetzt ist er endlich fertig geworden und wie der Titel schon verrät geht es heute um meinen „Fuhrpark“. Darf ich vorstellen: Meine Nähmaschinen.

Nähmaschine Pfaff Quilt Expression 4.2

Den Anfang macht meine geliebte Pfaff. Wir beide sind seit 2015 ein unzertrennliches Paar und haben schon manche „Stoffhürde“ gemeinsam bewältigt. Mit dem Nähen begonnen habe ich aber auf einer ganz günstigen Singer Nähmaschine vom Discounter. Irgendwann reichte mir die Funktionalität aber nicht mehr und ich bin nach kurzer Recherche im Internet und Beratung durch den Nähpark auf diese Pfaff umgestiegen.

Hier ein paar Hardfacts zur Maschine

  • Obertransport
  • Automatischer Nähfußheber
  • Große Nähfläche von 25 cm
  • 254 unterschiedliche Stiche, darunter viele Zier- und Quiltstiche
  • Automatischer Fadenschneider
  • Unterfadenwächter
  • Automatisches Vernähen
  • Freihandmodus zum Quilten und Freihandsticken

Mittlerweile gibt es dieses Modell nicht mehr, aber das ist für mich noch lange kein Grund sie auszutauschen, ich hoffe wir werden gemeinsam genauso alt wie meine Mama oder meine Oma mit ihrer Pfaff. Um das zu gewährleisten gebe ich sie regelmäßig in Inspektion und bisher hat sich das gelohnt. Sie hat mich noch nie im Stich gelassen.

Was ich an ihr sehr schätze ist der riesige Freiarm durch den jede Menge Stoff passt und natürlich der Obertransport. Die vielen Zierstiche nutze ich hingegen kaum. Das liegt aber wohl auch daran das ich meistens Kleidung nähe.

Meine Nähmaschinen

Overlock Elna 664 Pro

Die Overlock habe ich mir ungefähr ein Jahr später gekauft. Da ich das Nähen von Kleidung für mich entdeckt hatte und auch hauptsächlich Jersey- und Sweatstoffe vernähte war klar, dass ich irgendwann auf einen Overlock umsteigen würde. Allerdings hatte ich zu Beginn ein bisschen Angst vor den vielen Fäden gehabt und vor dem Einfädeln. Daher wollte ich die Maschine auch bei einem Händler vor Ort kaufen der mir mit Rat und Tat zur Seite steht, falls mal etwas nicht funktioniert. Dabei war die Angst unbegründet. Das Einfädeln ist einfach und die Maschine läuft genauso problemlos wie meine Pfaff Nähmaschine.

Ich bin sehr froh, dass ich mich damals für eine Elna entschieden habe. Die Maschine ist sehr robust und vernäht wirklich alle Stoffe, auch mehrere Lagen, sehr gut. Die Maschine gibt es heute noch zu kaufen und das spricht für ihre Qualität. Mit einem Preis von aktuell 779 Euro ist zwar nicht ganz günstig aber meiner Meinung nach jeden Cent wert. Hier kann ich eine klare Kaufempfehlung geben.

Overlock Elna 664 Pro

Coverlock Janome Cover Pro 2000 CPX

Jetzt kommen wir schon zur Diva in meinem Fuhrpark. Meiner Coverlock von Janome. Was soll ich dazu sagen. Zwischen uns existiert eine Art Hassliebe. Ich liebe es, wenn sie wunderschöne und gleichmäßige Covernähte näht und gleichzeitig könnte ich sie aus dem Fenster schmeißen, wenn Sie mal wieder nur zickt und nach jedem 3 Stich eine Naht auslässt. Wenn man sich mal mit dem Thema Coverlock beschäftigt hat, weiß man, dass das nichts Ungewöhnliches ist. Und zum Glück gibt es massenweise Foren und Selbsthilfe Gruppen mit tausenden Ratschlägen, Ideen, Anleitungen wie man die Janome Coverlock dazu bringen kann schön zu nähen. Manchmal funktioniert es auch und manchmal auch nicht. Zumindest bei mir.

Ich möchte sie nicht zwar nicht mehr hergeben, aber ich würde sie auch nicht nochmal kaufen. Aber ich kenne viele die das anders sehen.

Coverlock Janome Cover 2000 CPX

Stickmaschine Bernina B 700

Und zu guter Letzt kommen wir zur faszinierendsten Maschine im Nähzimmer. Der Stickmaschine von Bernina B 700. Mein persönlicher Porsche. Nicht nur wegen dem hohen Preis. Eigentlich habe ich mich für eine reine Stickmaschine entschieden damit ich, während die Maschine stickt auch noch nähen kann. Aber dazu komme ich so gut wie nie. Warum? Weil ich jedes Mal gebannt vor der Maschine sitze und zuschaue, wie sie stickt und wie fast von Zauberhand ein mega schönes Stickbild entsteht z.B dieses hier. Ich könnte stundenlang beim sticken zuschauen. Ich habe diese Maschine vor ungefähr drei Jahren gebraucht beim Nähpark gekauft und bereue es bis heute nicht. Klar, man muss sich mit der Materie auseinandersetzen aber die Bernina macht es mit ihrem integrierten Stickberater wirklich einfach. Besonders gut gefällt mir der gigantische Stickbereich von 400x210mm.

Stickmaschine Bernina B700

Ich hoffe ich konnte Dir einen kleinen Überlick zu meinen Nähmaschinen geben.

Wenn Du Fragen zu einem Modell hast, kannst Du mir sehr gerne einen Kommentar hinterlassen!

Liebe Grüße Vanessa

524 Views

About Author

Hi, ich bin Vanessa und lebe mit meinem Mann und unseren beiden Kindern in Baden-Württemberg auf dem schönen Land. Ich liebe es mich kreativ auszutoben. Egal ob Nähen, Basteln, Malen, Kochen oder Backen - ich probiere alles aus! Hier auf meinem Blog möchte ich Dir einen Einblick in mein kreatives Leben geben!

6 Comments

  • Nicole Kühne
    19/04/2021 at 23:15

    Liebe Vanessa,
    Tolle Maschinen hast Du da! Ich überlege momentan ob ich nicht mal etwas aufrüsten sollte.
    Viele Grüße
    Nicole

    Reply
    • Freulein Linka
      22/04/2021 at 07:12

      Hallo Nicole! Danke, was würdest Du denn gerne aufrüsten?
      LG Vanessa

      Reply
  • amberlightlabel
    21/04/2021 at 18:22

    Sehr interessant und spannend, dass du wirklich vier Maschinen von vier unterschiedlichen Herstellern hast Bei mir näht seit elf Jahren eine Brother innov-is 1500D, die gleichzeitig Stickmaschine ist. Auf die Overlock habe ich vier seeeehr lange Jahre gewartet, weil ich angekündigt hatte, dass vorher die Doktorarbeit fertig sein muss und das hat sich gezogen. Dafür wollte ich unbedingt die Lufteinfädelung der babylock und habe daher ebenfalls mit der desire eine Kombi. Mit dem Covern war ich aber nie glücklich und so gibt’s nun noch die Brother CV 3550 mit Deckstich …

    Reply
    • Freulein Linka
      22/04/2021 at 07:17

      Stimmt, es sind unterschiedliche Hersteller. Da sieht man mal das eine Marke nicht unbedingt in allem Top sein muss. Auf der Desire hab ich auch schon genäht, die ist auch toll. Ich bin gespannt über deine Erfahrung mit der CV 3550. Ich hab auch schon überlegt ob ich meine Cover gegen diese tauschen soll…
      LG Vanessa

      Reply
  • Sonja *The Crafting Café*
    19/05/2021 at 08:12

    Hallo Vanessa,

    ich hab die Pfaff Expression 3.5. Damals hab ich zwischen der und Deiner lange hin und her überlegt. Meine läuft nun auch schon 5 Jahre, und ich bin immer noch begeistert! Ich gedenka auch, dass wir noch viele Jahre zusammen nähen werden :).
    Das Thema Overlock ist bei mir gerade spannend – meine tut es langsam nicht mehr, da muss was Neues her. Da sammle ich gerade gute Empfehlungen :).
    Lieber Gruß,
    Sonja

    Reply
    • Freulein Linka
      19/05/2021 at 23:07

      Hallo Sonja, wie gesagt die Elna Overlock kann ich uneingeschränkt empfehlen. Die ist wirklich sehr gut. Ich hoffe Du findest die passende für Dich! Viel Glück! Liebe Grüße Vanessa

      Reply

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen