Menü
aus dem Ofen

Rezept | Bratapfel-Likör

Wer kennt aus der Schule noch das Bratapfel-Gedicht? Ich werde es sicherlich nicht vergessen, denn es war mein erstes Diktat in Deutsch – zumindest ein Teil davon. Seitdem verfolgt mich der Bratapfel jeden Winter aufs neue. Natürlich im positiven Sinn. Ich liebe es Bratapfel im Ofen zu backen. Schön lecker mit Marzipan, Rosinen usw. und dazu ein leckeres Vanilleeis. Dieses Jahr wollte ich mal eine neue Variante probieren und habe mich an ein Rezept für Bratapfel-Likör gemacht.

Bratapfel-Likör

Und ich muss sagen. Es ist super lecker geworden und eigentlich total einfach gemacht. Allerdings nicht schnell. Ein guter Tropfen benötigt eben Zeit. Aber es lohnt sich definitiv. Aber bevor ich Dir das Rezept für meinen Bratapfel-Likör zeige kommt hier das passende Gedicht dazu:

Der Bratapfel

Kinder, kommt und ratet,
was im Ofen bratet!
Hört, wie’s knallt und zischt.
Bald wird er aufgetischt,
der Zipfel, der Zapfel,
der Kipfel, der Kapfel,
der gelbrote Apfel.

Kinder, lauft schneller,
holt einen Teller,
holt eine Gabel!
Sperrt auf den Schnabel
für den Zipfel, den Zapfel,
den Kipfel, den Kapfel,
den goldbraunen Apfel!

Sie pusten und prusten,
sie gucken und schlucken,
sie schnalzen und schmecken,
sie lecken und schlecken
den Zipfel, den Zapfel,
den Kipfel, den Kapfel,
den knusprigen Apfel.

Und hier kommt das Rezept:

Bratapfel-Likör

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
By Vanessa
Prep Time: 30 Minuten Cooking Time: 1 Stunde

Rezept für einen leckeren Bratapfel-Likör

Das-wird-benötigt

  • 7 säuerliche Äpfel z.B. Boskop
  • 1,5 L Wodka
  • Abrieb einer halben Zitrone
  • 1 Vanilleschote
  • 250 g brauner Zucker
  • 150 g Mandelblättchen
  • 50 g Rosinen
  • 2 Zimtstangen
  • 2 Sternanis
  • 5 Nelken
  • 2 Tl. Zimt

Arbeitsschritte

1

Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. Die Äpfel entkernen und halbieren und auf ein Backbleck setzen und anschließend 15 min. Backofen backen.

2

Das Mark der Vanilleschote auskratzen und in beides in einen Topf oder anderes großes Gefäß mit Deckel geben. Den braunen Zucker, die Rosinen und den Zitronenabrieb hinzugeben.

3

Danach die Mandelblättchen, Zimtstangen, Sternanis, Nelken und den Zimt über die Äpfel verteilen und weitere 10 min. backen.

4

Alles vom Backblech in den Topf geben und 1,5 Litern Vodka auffüllen.

5

Den Topf mit Deckel für 4 Wochen an einen dunklen kühlen Ort stellen und alle 3 Tage umrühren.

6

Nach den 4 Wochen den Sud absieben. Ich nutze erst einen groben Sieb und dann ein Tuch. Wem der Likör zu stark ist, der kann gerne naturtrüben Apfelsaft zugeben.

271 Views

About Author

Hi, ich bin Vanessa und lebe mit meinem Mann und unseren beiden Kindern in Baden auf dem schönen Land. Ich liebe es mich kreativ auszutoben. Egal ob Nähen, Basteln, Malen, Kochen oder Backen - ich probiere alles aus!. Hier auf meinem Blog möchte ich euch einen Einblick in mein kreatives Chaosleben geben!

4 Comments

  • Silke
    25/12/2020 at 09:52

    Hihi, du hast vergessen, den Wodka in der Zutatenliste aufzuführen.

    Reply
    • Freulein Linka
      27/12/2020 at 14:49

      Hallo Silke!
      Oh vielen Dank für den Hinweis, ich werde das gleich änder 😉
      LG Vanessa

      Reply
  • niwibo
    26/12/2020 at 19:50

    Oh wie lecker liebe Vanessa,
    das hört sich gut an.
    Hier gab es dieses Jahr Spekulatiuslikör,
    allerdings mit Klümpchen… nicht so lecker beim Trinken.
    Dir nun einen kuscheligen Weihnachtsabend, hab eine schöne Zeit,
    lieben Gruß
    Nicole

    Reply
    • Freulein Linka
      27/12/2020 at 14:50

      Hallo Nicole!
      Vielen Dank, ich wünsche dir auch einen schönen Sonntag!
      LG Vanessa

      Reply

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen