Menü
Stadtbilder Zeichnen Buchrezension
Buchrezension

Stadtbilder Zeichnen – Gebäude und Strukturen

Ihr Lieben, heute gibt es die erste Buchrezension in diesem Jahr auf meinem Blog. Ich darf Euch das Buch „Stadtbilder zeichnen – Gebäude, Strukturen und Details“ von Richard Taylor vorstellen.
Wieder einmal wurde mir das Buch vom Stiebner Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt – an dieser Stelle nochmal einen herzlichen Dank für das Vertrauen!

Wie immer werde ich versuchen in meiner Fachbuchrezension objektiv zu bleiben und Euch mit allen wichtigen Informationen zum Buch versorgen. Starten wir also mit einem ersten Überblick:

Kurzüberblick

Titel: „Stadtbilder zeichnen – Gebäude, Strukturen und Details“
Autorin: Richard Taylor
Verlag: Stiebner Verlag GmbH
Erscheinungsjahr: 2023
ISBN: 978-3-8307-1460-6
Preis: 20,00 Euro

Der erste Eindruck

Das Buch ist ungefähr DIN A4 groß und hat, wie beim Stiebner Verlag oft üblich, ein Softcover. Softcover finde ich insbesondere bei dieser Art von Büchern gut, da die Seiten so offenbleiben und man auch mal das Buch „umschlagen“ kann.
Man erkennt übrigens schon am Einband, um was es im Buch geht, nämlich um das Zeichnen von Gebäuden und alles, was man so in der Stadt finden kann. Beim Durchblättern der 120 Seiten fallen einem sofort die vielen gezeichneten Beispiele und viel Text auf. Das muss nicht unbedingt etwas Schlechtes sein, ganz im Gegenteil. Viel Text bedeutet hier nämlich, dass der Autor sich sehr viel Mühe gegeben hat, dem Leser den Stoff zu vermittelt und zu erklären.

Buchtext

ZIEL DES BUCHES

Bereits im zweiten Abschnitt der Einleitung macht der Autor klar, um was es in „Stadtbilder Zeichnen“ geht: „Da es in diesem Buch in erster Linie um das Zeichnen selbst geht, habe ich mich nicht eingehender mit den Fragen der Architekturgeschichte befasst, obwohl dieser Aspekt durchaus nicht zu vernachlässigen ist.“ Damit verrät uns Taylor gleich zwei Dinge. 1. Der Fokus des Buches liegt auf dem Zeichnen. Das wird auch im Buch sehr deutlich. Fast auf jeder Seite gibt es ein Beispiel für ein mit Bleistift gezeichnetes Gebäude. 2. Die Architektur von Gebäude sollte man nicht außer Acht lassen. Denn auch die historische Bedeutung und das kulturelle Vermächtnis von Gebäuden soll beim Zeichnen zum Ausdruck gebracht werden.

Stadtbilder Zeichnen, Beispiel Buch

DIE INHALTSÜBERSICHT

1. Einleitung
2. Materialien
3. Grundlagen
4. Die bebaute Umgebung
5. Das große Ganze
6. Schlussbemerkung

Es gibt also wenige Kapitel, die aber viel Inhalt haben. Ganze 62 der 120 Seiten widmen sich dem Kapitel „Die bebaute Umgebung“. Hierzu zählen zahlreiche Beispiele von Hütten und Scheunen bis zu urbanen Gebäuden und Statuen.

MEINE PROJEKTE

Zugegeben, Zeichnen gehört nicht wirklich zu meinen Lieblingsbeschäftigungen. Ich male lieber einfach drauflos. Ich bin eher so für das Abstrakte. Daher war ich im ersten Moment schon ein bisschen erschlagen von den vielen tollen sehr genau gezeichneten Gebäuden und fragte mich die ganze Zeit wie ich das einigermaßen hinbekommen sollte. Aber dafür ist dieses Buch schließlich da – zum Zeichnen-Lernen von Stadtbildern.

Also habe ich meine Bedenken bei Seite geschoben und die Ärmel hochgekrempelt. Bleistift, Tusche und Aquarellfarben ausgepackt und mich durch die Kapitel gearbeitet. Je mehr ich in dem Buch las, desto mehr wurde mir klar, wie logisch das geschrieben ist und wie wichtig das strukturelle Arbeiten am Objekt ist, um am Ende eine stimmige Zeichnung zu bekommen. Und natürlich, wie mit vielen Dingen im Leben, macht die Übung den Meister.

Stadtbilder Zeichnen, mein Projekt

Zum Start habe ich mir ein einfaches Gebäude vorgenommen. Ein Haus vielleicht aus den 60ern, mit Nebenhaus, Schuppen, Schornsteine und Ziegeln. Das bietet viel Spielraum, um das Erlernte umzusetzen. Im Buch geht es viel um Schatten und Tiefen. Die machen eine Zeichnung erst so richtig lebendig. Ich habe viele Techniken wie z.B. die Kreuzschraffur erlernt und gleich beim ersten Bild angewendet. Und ich bin richtig stolz auf meinen ersten Entwurf.

Mein Projekt Detail

Gemalt habe ich mit einem weichen Bleistift, mit einem Aquarell Grafitstift, Grafitfarbe und Füller in einem Aquarellblock mit beigen Seiten. Ich habe versucht, Details herauszuarbeiten und mit Licht und Schatten zu spielen. Dass das Gebäude nicht ganz gerade ist, kam meinen unzureichenden Hand- und Fingerfertigkeiten zugute.

Projekt Straßenlaterne

Beim zweiten Projekt war ich deutlich mutiger und habe viel mit Farbe gespielt. Die eher freie Malerei mit Aquarellfarbe kam mir auch sehr gelegen. Das macht mir einfach unheimlich viel Spaß. Gemalt habe ich dieses Mal eine schöne verschnörkelte Straßenlaterne. Dieses Beispiel findet ihr auch auf der Titelseite des Buches.
Vor gemalt habe ich wieder mit einem weichen Bleistift, die Konturen wurden mit Füller nachgezeichnet und schließlich mit Aquarellfarbe zum Leben gebracht.

Auch hier habe ich wieder versucht Licht und Schatten einzubinden und so dem Bild tiefe zu geben. Das Papier ist ein handgeschöpftes Aquarellpapier aus Indien.

Stadtbilder Zeichnen - Mein Projekt Detail

MEIN FAZIT

Wer sich intensiv mit dem Zeichnen von Gebäuden, Strukturen und Details beschäftigen möchte und dabei auch sein architektonisches Auge schulen möchte, dem kann ich „Stadtbilder Zeichnen“ sehr empfehlen. Ich finde es sehr professionell aufgebaut. Der Autor gibt sich wirklich sehr viel Mühe, den Leser in seine Welt mitzunehmen und ihm dabei zu helfen, Spaß am Zeichnen zu entwickeln und tolle Erfolge zu erzielen.

Stadtbilder Zeichnen, Gebäude

Auch wenn das Buch viel Text enthält, ist es unterhaltsam und kurzweilig geschrieben, enthält unglaublich viele Beispiele, Tipps und Hinweise für die Praxis.

Liebe Grüße

Vanessa

Alle meine Buchrezensionen findet Ihr hier

 

1.415 Views
About Author

Hi, ich bin Vanessa und lebe mit meinem Mann und unseren beiden Kindern in Baden-Württemberg auf dem schönen Land. Ich liebe es mich kreativ auszutoben. Egal ob Nähen, Basteln, Malen, Kochen oder Backen - ich probiere alles aus! Hier auf meinem Blog möchte ich Dir einen Einblick in mein kreatives Leben geben!

2 Comments

  • Rohitvistaarr
    12/02/2024 at 12:15

    The Shapoorji Pallonji Group’s dedication to excellence in real estate development is exemplified by Shapoorji BKC 9. This residential property meets the refined tastes of urban people looking for an improved lifestyle experience. It embodies elegance, refinement, and modern living. In Mumbai’s elite Bandra Kurla Complex, Shapoorji Pallonji BKC 9 Bandra East Mumbai represents the height of luxurious living.

    Reply
  • Rohitvistaarr
    05/04/2024 at 13:23

    Prestige Marigold is an upscale residential project offering luxurious living in Bangalore, India. With meticulously designed apartments and state-of-the-art amenities, it promises a lifestyle of sophistication and comfort. Its strategic location ensures easy access to major landmarks, schools, and healthcare facilities, making it an ideal choice for modern urban living.

    Reply

Leave a Reply