Instagram

Follow Me!

Desig(ver)nähen genäht für große Probegenäht

STRICK ist CHIC – Designnähen für Snaply Nähkram

8. Mai 2017

Hallo Ihr Lieben,

heute habe ich euch etwas aus der Strickkiste mitgebracht. Ich durfte für Snaply Nähkram den tollen neuen Wellenstrick „Jesper“ in lila Designvernähen! In diesem Zuge muss ich jetzt auch mal was zum Designnähen von Stoffen los werden. Ich bewerbe mich sehr selten auf derartige Aufrufe. Und das aus einem ganz bestimmten Grund: Wenn ich bei einem Händler noch nie etwas bestellt habe (und somit auch bezahlt), steht es mir Meinung nach nicht zu, kostenlos einen Stoff zur Verfügung gestellt zu bekommen. Punkt. Dann lasse ich doch lieber den Mädels die Chance, die auch sonst ihr hart verdientes Geld dort lassen. Alles andere finde ich wirklich unfair. Ich möchte jetzt auch gar nicht den Zeigefinger erheben und in diversen Nähgruppen eine mega Diskussion lostreten aber ich appelliere doch sehr an das Gewissen mancher Näherinnen. So aber jetzt zurück zum Thema.

Bei Snaply bin ich Kundin und habe schon sehr oft etwas dort gekauft und war bisher auch immer sehr zufrieden mit der Qualität. Daher war es für mich und mein Gewissen kein Problem bei dem Aufruf mitzumachen. Das es tatsächlich geklappt hat, freut mich umso mehr!

Kurz zum Stoff. „Jesper“ ist ein Wellenstrick mit hohem Viskose-Anteil und daher besonders angenehm weich und leicht auf der Haut. Ich hatte wirklich das Gefühl fast nichts anzuhaben. Ihr bekommt ihn in folgenden Farben: Lila (meine Version), Grau, Grün und Rot. Er ging viel leichter zu vernähen wie gedacht. Wenn man gut heftet rutscht er auch nicht weg. Beim Zuschnitt flust er zwar ein bischen an den Kanten aber wenn er vernäht ist überhaupt nicht mehr.

Da ich überhaupt nicht stricken kann, bin ich sehr froh das es die Möglichkeit gibt so einen tollen Stoff fertig zu kaufen. Durch seine unebene Oberfläche wirkt er tatsächlich wie selbst gestrickt. Auch die Innenseite kann sich sehen lassen. Ich habe den Halsausschnitt sowie die Ärmelenden aus der Innenseite genäht. Der Stoff war super schnell da (vielen Dank nochmal an Jasmin von Snaply) und ein Goodie war auch noch dabei, ein tolles Handmaß.

Bei der Bewerbung sollte man angeben welchen Schnitt man nähen würde. Ich wusste sofort das ich daraus wieder eine „Frau Madita“ von Hedi näht nähen möchte, hatte ich doch super Passform-Erfahrung mit meiner letzten (hier nachzulesen) gemacht. Es gibt doch nichts schlimmeres als einen Stoff zu bekommen und einen neuen Schnitt zu nähen der einem überhaupt nicht passt! Nein, so viel Risiko muss nicht sein daher bin aich auf Nummer sicher gegangen. Allerdings habe ich dieses Mal, im Vergleich zu meiner letzten Frau Madita, die im Schnittmuster angegebenen original Länge zugeschnitten. Also viel kürzer. Grund hierfür war, das ich dieses Mal gerne etwas legeres und sportliches haben wollte. Auch als kontrast zum Strickstoff. Die Ärmel habe ich bewusst in Überlänge gewählt, das unterstreicht irgendwie den „Schlabber“-Look. Ich fühle mich sehr wohl in meinem neuen Teilchen und werde es sicherlich öfter tragen.

Zu einem besonderen Teil gehören natürlich auch schöne Bilder. Zufälligerweise habe ich einen ganz tollen „Lost-Place“ gefunden, also ein altes unbenutztey Gebäude vor dem ungestört fotografieren konnte (leider darf man nicht rein). Ich denke diese Location werden ich jetzt öfter für meine Fotos verwenden!

Ich wünsche euch einen tollen Freitag!

LG Vanessa

 

||||| 0 I Like It! |||||
  • Reply
    Katharina Diestel
    9. Mai 2017 at 1:58 pm

    tolles Shirt, steht dir absolut super 🙂

    • Reply
      Freulein Linka
      13. Mai 2017 at 3:12 pm

      Vielen Dank Katharina!
      LG Vanessa

Leave a Reply