DIY Freihandsticken & Maschinensticken

Anleitung: Freihandsticken eines Kaktus – ohne Stickmaschine

Hallo Ihr Lieben,

wie versprochen, kommt heute die Anleitung wie ihr die kleine Kaktus-Brosche von meiner Umhängetasche selbst erstellen könnt. Und das ganz ohne Stickmaschine. Mit der richtigen Technik und etwas Übung ist dies sehr gut möglich.

Freihandsticken – Free Motion Embroidery

Die Technik die ihr benötigt nennt sich Freihandsticken mit der Nähmaschine. Manche nennen es auch Nähmalen. Ihr könnt euch das ganze ungefähr so vorstellen: die Nadel ist euer Zeichenstift, der Faden ist die Tusche und der Stoff ist euer Blatt Papier. Der große Unterschied ist, der Stift bzw. in unserem Fall die Nadel bleibt an Ort und Stelle und das Stück Stoff wird mit den Händen bewegt.

Übung macht den Meister

Dieser altbekannte Spruch stimmt in diesem Fall wirklich. Seit ungefährt 1 1/2 Jahren beschäftige ich mich jetzt mit dem Thema Freihandsticken und habe schon einige Nähwerke erstellt (Beispiele seht ihr hier und hier). Und mit jedem abgeschlossenen Projekt wird meine Technik besser, die Handgelenke lockerer und mein Verständnis wie Maschine, Nadel, Garn, Stoff und Vlies zusammenarbeiten müssen besser. Gelernt habe ich diese Technik von Kasia Hanack. Ich habe bei Kasia einige Kurse besucht und vieles gelernt. Kasias aktuelles Kursprogramm könnt ihr hier einsehen.

Maschine einstellen und Zubehör

Je nachdem auf welcher Maschine ihr näht, müsst ihr unterschiedliche Einstellungen und/oder Umbauten vornehmen. Für alle gilt aber, der Transporteur muss in jedem Fall versenkt werden. Ich nähe auf einer Pfaff Quilt Expression 4.2. Folgende Änderungen nehme ich an meiner Maschine vor:

  • Transporteur versenken
  • offener Freihandnähfuß oder Stopffuß montieren
    • Diese Füße haben den Voteil das sie nur eine geringe Auflagefläche haben und man den Stoff sehr gut in alle Richtungen schieben kann. Desweiteren hat man durch die große Öffnung eine bessere Sicht.
  • Spezial Spulenkorb einsetzen
    • Dieser Spulenkorb ist bei Nähmaschinen die auch eine Stickfunktion haben verbaut. Für Pfaff- Nähmaschinen ohne Stickfunktion kann man diesen als Zubehör kaufen. Dieser Spulenkorb hat eine andere Fadenspannung und ist daher für das (Freihand)Sticken geeignet.
  • Spule mit Bobbinfil
    • Bobbinfil ist ein Stickunterfaden der sowohl für Stickmaschinen als auch für Nähmaschinen geeignet ist. Dieser spezielle Faden ist besonders fein und geschmeidig und dennoch sehr reißfest.
  • Stichbreitenbegrenzung im Menü anwählen
  • Oberfadenspannung je nach Garn auf 1.2-2.0 runter
  • Nadeln
    • Beim Freihandsticken benutzt ihr je nach Material unterschiedliche Nadeln. Bei Baumwollstoffen eine Universal- oder Sticknadel bei Jersey eine Jerseynadel.
  • Garn
    • Ich nutze für das Freihandsticken immer Stickgarn. Meist von Madeira. Damit habe ich einfach die besten Erfahrungen gemacht.
  • Vlies
    • Ihr benötigt auf jedenfall beim Freihandsticken immer Stickvlies unter eurem Stoff, wie bei der Stickmaschine auch. Ob ihr ein Vlies zum Ausreisen oder Abschneiden nutzt bleibt euch überlassen. Bei Baumwollstoffen nutze ich sehr gerne das Madeira Cotton Soft.

 

So, und hier kommt meine Schritt für Schritt Anleitung:

Anleitung: Freihandsticken eines Kaktus

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Arbeitsschritte

1

Nachdem ihr wie oben beschrieben eure Nähmaschine vorbereitet habt könnt ihr euren Baumwollstoff einfärben. Dieser Schritt ist optional da er nicht dringend notwendig ist. Ihr könnt auch auf einen weißen Stoff sticken. Ich färbe die Stoffe gerne in den Farben ein, die ich später auch versticke. Das hat den Vorteil das, solltet ihr nicht ganz so dicht sticken, es später nicht auffällt. Zum färben einfach das Stück Stoff etwas befeuchten und mit der Farbe besprühen. Dann einfach den Kaktus z.B. einem Frixion Stift vorzeichnen. Ich male den Kaktus mit Tuschestiften von Derwent an damit ich später weiß welche Stellen heller oder dunkler bestickt werden müssen.

2

Zuerst wird der Topf mit der hellsten Garnfarbe bestickt. Macht zuerst den Rand und dann die Füllung. Achtet beim Sticken bereits auf die Fadenführung damit ihr später auch einen realen Effekt erzielt. Dadurch wirkt das Bild später lebendiger. Versucht einen gleichmäßigen Fluss in die Bewegung zu bekommen, die Stichlänge darf nicht zu kurz sein sonst sieht es wie Matsch aus. Ihr müsst ein Gefühl für die Nähgeschwindigkeit und die Bewegung eurer HÄnde bkeommen, ihr könnt jederzeit die Nadel anhalten und ggf korrigieren. Ich habe beim Topf insgesamt drei Farben verwendet. eine dunkle für die Schatten und einen Mittleren Farbton für die Highlights. Wieviel Farben ihr benutzt bleibt aber euch überlassen.

3

Nun wird der Kaktus gestickt. Auch hier beginnt ihr mit der Umrandung und im Anschluß füllt ihr die Flächen. Versucht auch hier wieder eine "Rundung" in den Faden zu bekommen. Ich habe für meinen Kaktus drei Farben verwenden. Wieder eine dunkle für die Schatten und eine hellere für die Highlights.

4

Nun wird der fertig gestickte Kaktus vorsichtig ausgeschnitten. Schneidet nicht zu dicht an die Fäden. Auf die Rückseite bügelt ihr Vliesofix. Die Trägerfolie abziehen und im Anschluss auf ein Stück SnapPap oder auch ein anderes festen Material bügeln.

5

Das überstehende SnapPap vorsichtig wegschneiden und auf die Rückseite einen Brosche-Rohling mit Bastelkleber kleben.

 

Verlinkt zu Woman on Fire

creadienstag

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    frau hein
    3. September 2018 at 10:53 am

    Das ist so toll, ich muss das auch mal probieren – erstmal schaue ich aber der Kasia am WE nochmal über die Schulter 😉
    Wir sehen uns, ich freu mich!
    Liebe Grüße, Andrea

  • Reply
    Catrin
    4. September 2018 at 1:22 pm

    Eine richtig tolle Anleitung! Bisher habe ich nur die Outlines von Applikationen Freihand gestickt, aber das vollflächige Sticken sieht richtig klasse aus. Dafür bräuchte ich allerdings zuerst einen ordentlichen Farbvorrat an Stickgarn.

  • Leave a Reply

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen